Premium Profil
logo

Empolis-Lösungen befähigen Unternehmen und Organisationen, die exponentiell wachsende Menge strukturierter und unstrukturierter Daten zu analysieren, zu interpretieren und automatisiert zu verarbeiten

Empolis Information Management GmbH

Europaallee 10
67657 Kaiserslautern, Deutschland

Ansprechpartner

136 (Stand: 31. Dezember 2013)  

 

 

 

Unser Team

Zertifizierungen

Referenzen

Details

Geschäftsleitung / Vorstand

Dr. Stefan Wess, Stefan Volland, Dr. Christian Schulmeyer, Dr. Peter Tepassé

Niederlassungen

Kaiserslautern (Headquarters) Bielefeld Würzburg-Rimpar Berlin

Gründungsjahr

1986.

Referenzen

Nachfolgend eine Auswahl unserer Kunden:
ABB, Airbus, arvato, Bentley, BMW, Bosch, B/S/H, Bosch Thermotechnik, Busch-Jaeger, Bundesverwaltungsamt (BVA) und andere Behörden, CCH, Chinesisches Patentamt, Claas, DATEV, DFS Deutsche Flugsicherung, Europäisches Patentamt, Felleskatalogen, Financial Accounting Foundation, Hypotheken Management, IFRS Foundation und IASB, Kluwer Belgium, Kyocera, Norstedts Juridik, PERI, Peruanischer Rechnungshof, Phoenix Contact, Roche, Siemens, Versatel, Vodafone, Wiley, Wittenstein

Zertifizierungen

Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001:2008

Umweltzertifizierung nach DIN EN ISO 14001

Profil

Empolis Smart Information Management® Software ermöglicht die ganzheitliche Erstellung, Verwaltung, Analyse, intelligente Verarbeitung und Bereitstellung aller für einen Geschäftsprozess relevanten Informationen. Empolis ist aktuell gleichzeitig in der E-Content-Liste „100 Top Companies in the Digital Content Industry“, in „KMWorld’s 100 Companies That Matter In Knowledge Management“ als auch in „DBTA 100: The Companies That Matter Most in Data“ vertreten. Dies untermauert Empolis‘ Ansatz der intelligenten Verknüpfung von Knowledge- und Content Management gemäß dem Motto „Die richtige Information zur richtigen Zeit zur richtigen Person auf einem beliebigen Endgerät“. Darüber hinaus wurde Empolis von der Experton Group als „Big Data Leader 2015“ ausgezeichnet.

Viele namhafte nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen vertrauen auf Empolis-Lösungen und das über 25-jährige Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Empolis-Installationen und täglich nutzen rund 620.000 professionelle User Empolis-Lösungen, um damit etwa 34 Millionen Endkunden zu bedienen.

Empolis agiert als treibende Kraft bei der Entwicklung von innovativen Produkten und Industriestandards und engagiert sich in nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Empolis ist Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und ist im Kuratorium des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS vertreten.

Summary Image

Bildquelle: empolis

Business

Das primäre Ziel aller Content- und Knowledge-Management-Produkte besteht darin, geschäftskritische Prozesse zu optimieren. Dadurch können auch in einem hochflexiblen und dynamischen Marktumfeld fundierte Entscheidungen getroffen werden. Darüber hinaus können neueste Entwicklungen und mögliche Probleme bereits in der Entstehung erkannt und durchschaut werden, sodass rechtzeitig und richtig reagiert werden kann. Die Lösungen von Empolis basieren auf Technologien für die semantische, textuelle und inhaltliche Analyse. Dazu gehören:

Content Lifecycle System (CLS) – Informationen strukturieren

Das Empolis Content Lifecycle System (CLS) ist ein modernes Modul-orientiertes Component Content Management System für XML und andere Inhaltsformate. Das CLS unterstützt als Redaktionssystem insbesondere die Erstellung, Pflege, Verwaltung, Übersetzung und Publikation von (technischer) Dokumentation, Verlagsinhalten, Regelwerken, umfangreichen Textkorpi und vergleichbaren Inhalten, für die Modularisierung und Wiederverwendung sowie dynamisches Publizieren zentrale Anforderungen darstellen.

CLS ist die umfassende Lösungsplattform für jede Component Content Management Anwendung. Es bietet eine zeitgemäße Architektur mit offenen Schnittstellen, eine ergonomische und komfortable Benutzeroberfläche, XML-strukturierte Informationsobjekte, Management von Daten mit beliebigem Format, frei konfigurierbare Metadaten, ein ausgeklügeltes Varianten-, Versionen und Release-Management, Verwaltung von Verweisen und Links, Kommentare an Informationsmodulen, Übersetzungsmanagement, intelligente Suche und Klassifikationen, Workflow Management und definierbare Arbeitspakete, Import- und Export-Funktionen, aussagekräftige Berichte, Benutzer- und Zugriffsrechteverwaltung sowie Skalierbarkeit in Bezug auf Benutzerzahl und Datenmenge.

Das CLS ermöglicht die Wiederverwendung von Informationsobjekten in unterschiedlichen Kontexten. Mit den umfangreichen und zielgerichteten Möglichkeiten des CLS können sowohl bei der redaktionellen Erstellung und Pflege der Inhalte als auch bei der Publikation auf unterschiedlichsten Medien drastische Kostensenkungen bei gleichzeitig verbesserter Qualität der Dokumentationen und Publikationen erreicht werden. Kontrollierte Redaktionsprozesse, verkürzte Produktionszyklen, ein verbesserter Grad der Wiederverwendung von Informationen durch intelligente Suche und Klassifikationen mittels Metadaten tragen zu dem hohen Optimierungspotenzial, welches das CLS bietet, bei.

Die mitgelieferten Standardkonfigurationen für DITA oder DocBook bieten alle notwendigen Funktionen und Eigenschaften, um innerhalb kürzester Zeit produktiv Dokumente zu publizieren. Die umfangreichen Konfigurations- und Anpassungsmöglichkeiten des CLS erlauben darüber hinaus kundenindividuelle Lösungen und Integrationen in die jeweilige IT-Landschaft.

Information Access System (IAS) – Informationen verstehen

Das Information Access System (IAS) ist die semantische Plattform für solche wertschöpfenden Wissensmanagement-Lösungen. Mit IAS-basierten Lösungen werden wissensintensive Geschäftsprozesse schneller, zuverlässiger und profitabler. Traditionelle Systeme zur Unterstützung von Geschäftsprozessen (ERP, BI) erlauben nur eine quantitative Auswertung eines zuvor strukturierten Datenbestandes mit exakten Anfragen. Das IAS hingegen „versteht“ unstrukturierte Daten, wie z.B. Text, und transformiert diese in sogenannte „Smart Information“, die mit semantischen Auszeichnungen versehen ist. Auf diese Weise erfolgen Analysen anhand von tatsächlichen Sinnzusammenhängen und es wird möglich, Verknüpfungen mit strukturierten Daten herzustellen. Beim Informationszugriff deckt das IAS als einziges System die ganze Bandbreite an bewährten Verfahren ab: Von Keyword-basierten Verfahren über assoziativ/statistische und semantische Verfahren bis hin zu adaptiven Entscheidungsbäumen. Diese Verfahren sind komplett integriert und mit weiteren Disziplinen verknüpft – z.B. Informationsextraktion, Case-Based Reasoning, Regelverarbeitung, Klassifikation, Ontologien.

Mit „Smart Information“ und dem IAS werden die zwei grundlegenden Aufgabenstellungen zur Informationsversorgung in wertschöpfenden Geschäftsprozessen abgedeckt:

EINE richtige und möglichst optimale Lösung für ein Problem finden. Der Geschäftsprozess wird beschleunigt, Kunden sind zufriedener und Kosten werden reduziert. Zum Beispiel wurden in Callcentern die durchschnittlichen Call-Zeiten durch IAS-basierte Lösungen um 20% bis 30% gesenkt.
ALLE relevanten Informationen zu einem Thema übersichtlich und leicht verständlich zusammenstellen. Durch intelligente inhaltliche Zusammenfassungen muss der Benutzer nicht jedes Dokument bezüglich Relevanz und Inhalt begutachten. Damit werden Entscheidungen auf fundierter Grundlage getroffen.
Technische Eigenschaften: Das IAS ist ausfallsicher und skaliert linear – auch für „Big Data“. Damit wachsen IAS-basierte Lösungen mit den Anforderungen. IAS-basierte Lösungen können im Rechenzentrum betrieben oder extern gehostet werden. Auf Basis des Open Source Integrationsframework SMILA wird das IAS investitionssicher in bereits bestehende Hard- und Software-Infrastrukturen eingebunden. Das IAS erlaubt kundenspezifische Konfigurationen und Erweiterungen, um optimal auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Wissensmanagement-Lösungen zu erstellen.

Empolis Smart Cloud (ESC) – Flexibles und einfaches Information Management

Neben dem traditionellen On-Premise Software-Lizenzmodell stehen alle Empolis-Lösungen in vollem Funktionsumfang auch als Software as a Service (SaaS) zur Verfügung. Durch die Nutzung der „Empolis Smart Cloud“ entfällt für den Kunden nicht nur die initiale Investition in Form von Lizenzgebühren und eigener IT-Infrastruktur, sondern gegen eine monatliche Gebühr übernimmt Empolis ebenso Wartung und Betrieb der Applikation, welche über das Internet verfügbar gemacht wird.

Alle notwendigen Komponenten der Applikation – ob Datenbank, Anbindung von Drittsystemen, ausgefeilte Suchverfahren oder spezifische Applikationslogik – sind in der Empolis Smart Cloud ausgelagert und werden im Data Center von Empolis betrieben.

Referenzen

Nachfolgend eine Auswahl unserer Kunden:
ABB, Airbus, arvato, Bentley, BMW, Bosch, B/S/H, Bosch Thermotechnik, Busch-Jaeger, Bundesverwaltungsamt (BVA) und andere Behörden, CCH, Chinesisches Patentamt, Claas, DATEV, DFS Deutsche Flugsicherung, Europäisches Patentamt, Felleskatalogen, Financial Accounting Foundation, Hypotheken Management, IFRS Foundation und IASB, Kluwer Belgium, Kyocera, Norstedts Juridik, PERI, Peruanischer Rechnungshof, Phoenix Contact, Roche, Siemens, Versatel, Vodafone, Wiley, Wittenstein

Downloads